Ein persönlicher Kommentar eines Facebook-Freundes

 

“Wir sind damals vor 26 Jahren frisch verheiratet völlig unbeschwert auf die Seychellen gefahren. 14 Tage Mahe und 7 Tage Fregate. Bis auf einen Tag auf Mahe keinen Mietwagen, wir sind jeden Tag mit den Einheimischen zusammen Bus gefahren. Haben Einheimische kennengelernt und wurden zum Mittagessen eingeladen. Sind Nacht die Hauptstraße entlangeschlendert von Viktoria bis Les Marmelles. Sind in die Höhergelegenen Ortschaften gegangen wo die nicht ganz so Wohlhabenden ihr Zu Hause hatten. Haben uns dort auf der Straße mit Spielenden Kindern unterhalten, konnten verstehen warum sie so Fröhlich sind. Einem Taxi Fahrer über die Reiseagentur besorgt der uns die Insel gezeigt hat, er hat uns Abends erst zum Appartment gefahren nachdem wir die Einladung zu sich nach Hause mit köstlichen von seiner Frau zubereiteten Essen angenommen hatten. Wir haben noch 20 Jahre lang Briefkontakt gehabt, ist leider schon Verstorben. An Beau Vallon haben wir Deutsche aus Wolfsburg kenngelernt, die waren ein paar Jahre vorher bei VW Ausgestiegen und haben samt Kindern sich einen neuen Lebensmittelpunkt aufgebaut. Heute sagen wir Schade das wir es nicht gewagt haben auch in den Sack zu hauen. Die Seychellen haben viel mehr zu bieten als 5 Sterne Hotels an “einsamen” Buchten. Wer nicht wenigstens 2, 3 Mal einen Tag in Victoria verbracht hat, wer nicht mal den Öffentlichen Bus für ne Rundfahrt genutzt hat, der hat nicht die Seychellen gesehen. Strandurlaub und Tauchen gibt es in Ägypten billiger. Das Flora und Fauna sowie die Einheimischen machen die Seychellen zum Wunderbarsten Ort der Erde.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.